Die beste Drohne kaufen

Es gibt viele Faktoren die es gilt zu prüfen, wenn man sich eine Drohne kaufen möchte. Wenn ihre Einsteiger im Drohne Bereich seid, empfiehlt es sich eher mit günstigeren Modelle zu beschäftigen, diese Modelle kann man ohne Vorkenntnisse benutzen, sie sind bereits von Haus aus zusammengebaut, d. h. Akku aufladen, einbauen und losfliegen. Der Preis startet bei den Einsteigermodellen ab 100 Euro. Der Flugspaß der Drohne dauert etwa von 10 bis 15 Minuten. Bessere Flugmodelle starten ab 1.000 Euro.

 Jederzeit sicheres fliegen mit einer Versicherung

Eine Haftpflichtversicherung für den Betrieb einer Drohne ist in Deutschland gesetzlich vorgeschrieben, da auch diese Flugmodelle unter die Kategorie Modellflugzeuge fallen, dabei ist es egal, ob man das Fluggerät privat oder gewerblich nutzt und welche Größe das Flugmodell hat. Es gibt verschiedene Möglichkeiten sich zu versichern, entweder oder man fragt bei seiner aktuellen Versicherung nach ob eine individuelle Haftpflichtversicherung angeboten wird. Diesen kosten etwa zwischen 80 und 150 Euro im Jahr.

drohne kaufen

Und so eine Versicherung ist sicher einen gute Investition, stellt man sich vor das Fluggefährt stürzt einem als Anfänger auf den Porsche des Nachbaren, oder man beschädigt das Eigentum anderer, dann ist man sicherlich froh wenn man eine anständige Versicherung abgeschlossen hat. Aufpassen sollte man sich auch beim Filmen bzw. Foto machen von Menschen ohne deren Einwilligung, dies wird nämlich Strafrechtlich verflogt. Möglich ist dies mit einer Drohne mit Kamera.

Was ist eigentlich ein Quadrocopter?

Ein Quadrocopter auch Schwebeplattform genannt, ist ein Fluggerät, dass durch vier Rotoren angetrieben wird. Er gehört zu der Kategorie der Hubschrauber, und kann senkrecht starten sowie landen. Durch die Neigung der Rotorblätter fliegt er entweder nach vorne bzw. nach hinten. Angetrieben wird er durch Propeller die am äußeren Ende der Ausleger angebracht sind. Die Roteren werden meistens durch Gleichstromrotoren angetrieben, die ihre Energie gewöhnlich von LI-PO Akkus bekommen. Durch diese Antriebsart ist eine relative hohe Traglast im Vergleich ihrer geringen Größe möglich.

Wie wird er gesteuert?

Es gibt drei Varianten, entweder treten die Fluggeräte mit vier Propellern in X- oder in H-Form auf. Aber am häufigsten treten sie in der + Variante auf. Durch die Erhöhung bzw. Verringerung der Motordrehzahl, sinkt oder steigt die Flugdrohne. Gesteuerte wird dieser mit einer RC Fernsteuerung, die neueren Modelle können auch per Smartphone oder Tablet gesteuert werden. Es gibt sogar eigens dafür entwickelte Apps damit sie auch eine Live Bildübertragung auf ihren Endgeräten genießen können.

Welche Varianten gibt es?

Es gibt sie in den unterschiedlichsten Varianten, Größen und Preissegmenten. Am weit verbreiteten ist der sogenannte Mikrocopter, diesen gibt es bereits zusammengebaut zu kaufen, aber für Hobbybastler gibt es diesen auch als Bausatz. Wer einen Quadrocopter selber bauen möchte, sollte schon ein wenig handwerkliches Geschick verfügen, ansonsten kann der Sommer vorbei sein bis das Fluggerät startklar ist. Des weiteren gibt es den Arducopter und den TT-Copter. Preislich gesehen starten sie ab 100 Euro und nach oben sind eigentlich keine grenzen gesetzt. Profimodelle die in der Filmbranche bzw. in der Welt der Fotografie zum Einsatz kommen, können schon locker 20.000 Euro kosten.

Fazit zur Drohne

Die Drohne gewinnt zunehmend an Bedeutung, ob als Hobby oder für den beruflichen gebrauch, sie finden vermehrt ihren Einsatz in allen möglichen Bereichen. Die Drohne wird zum Beispiel bei der Polizei, Feuerwehr, Landwirtschaft und beim Militär eingesetzt. Durch den schnellen technischen Fortschritt wird die Drohne immer kleiner, und der Akku der Drohne hält immer länger, und sie sind schon für das kleinste Budget zu haben.